10 Dinge die Kunden beachten, wenn sie einen Makler suchen

Der Branchenriese Immobilienscout24 hat eine Liste mit Ratschlägen für die Maklersuche veröffentlicht. Hiermit sollen eigentlich Immobilieneigentümer erfahren, wie sie den passenden Makler für sich bzw. ihr Objekt finden. Doch um zu wissen, worauf Sie bei der Kundenakquise besonders achten sollten, lohnt sich auch für Sie als Makler ein Blick auf diese Liste.

Wer auf der Suche nach einem Makler ist, steht in Anbetracht des großen Angebots oft vor der Qual der Wahl. Besonders wenn das derzeit diskutierte Bestellerprinzip eingeführt wird und die beauftragenden Eigentümer den Makler vollständig selbst bezahlen müssen, werden sie die Auswahl besonders kritisch überdenken. Die hier zur Unterstützung bei der Suche nach dem optimalen Immobilienmakler von Immobilienscout24 veröffentlichte Auflistung liefert auch für Sie als Makler interessante Hinweise.

1. Persönliches Umfeld

Wie auch wir Ihnen in unserem Artikel Objektakquise über das direkte, persönliche Umfeld für die Objektakquise empfohlen haben, so rät Immobilienscout24 auch den Maklersuchenden zum Ausnutzen der persönlichen Kontakte im Bekannten-/Verwandten- und Freundeskreis. Eine persönliche Empfehlung für einen guten Makler aus der Region oder aber auch ein Abraten von einem speziellen Kandidaten ist eines der ausschlagkräftigsten Entscheidungskriterien bei der Maklersuche.

Akquise durch persönliche Kontakte

Auch Immobilienscout24 empfiehlt zu allererst die Abfrage im direkten, persönlichen Umfeld. Bild: © AntonioDiaz – Fotolia.com

2. Internetrecherche

Über das Internet kann der Interessent viel über einen Makler erfahren. Auf den Immobilienportalen kann er sehen, wie der Makler die Objekte anpreist und wie er seine Exposés gestaltet und auf der Internetseite des Maklers selbst erhält der Immobilienbesitzer ebenso einen sehr schnellen aber vielsagenden Eindruck. Hinweis von uns: die immer höher werdenden Nutzungszahlen des mobilen Internets sprechen eindeutig dafür, hier ein besonderes Augenmerk auf die Optimierung der eigenen Internetseite für die Darstellung mit einem Smartphone zu legen. Lesen Sie hierzu den Artikel Erfolgsfaktoren für mobile Immobilienmakler Webseiten.

3. Branchenbuch

ImmobilienScout24 empfiehlt den Interessenten die Nutzung des eigenen Branchenbuches, in dem die Immobilienmakler nach Regionen aufgelistet werden und wirbt hier mit der Übersichtlichkeit und der Bewertungsmöglichkeit.

4. Erster Eindruck

Nach der ersten Vorauswahl wird empfohlen, sich die Internetseiten der übrigen Kandidaten anzusehen und sich von der Professionalität der Gestaltung oder auch der Zugehörigkeit zu renommierten Maklervereinigungen zu überzeugen. Wenn Sie bedenken, dass fast 3/4 aller Besucher eine Internetseite mit dem Smartphone die Seite sofort wieder verlässt, wenn diese nicht mobil optimiert ist, dürfte Ihnen klar werden, was eine fehlende Optimierung für Auswirkungen auf den ersten Eindruck haben kann (s. Artikel Die 3 wichtigsten Gründe als Immobilienmakler jetzt auf eine mobile Webseite zu setzen).

5. Reibungslose Kontaktaufnahme

Als wichtiges Auswahlkriterium wird aufgeführt, wie schnell der Makler auf die Anfrage des Interessenten reagiert. Diesen Punkt der Erreichbarkeit haben wir in unserem Artikel „Erreichbarkeit als Faktor zum Erfolg“ auch bereits beleuchtet. Als Schmerzgrenze für einen Rückruf nennt Immobilienscout24 hier eine Frist von einem Tag für einen Rückruf.

6. Referenzen und Zertifikate

Zur Beurteilung der Qualität eines Maklers wird auch die Nachfrage zu Referenzen empfohlen. Auch Angaben über die Ausbildung oder besondere Zertifikate können abgefragt werden.

7. Gute Vorbereitung

Auf die Vorbereitung des Maklers, sein aufrichtiges Interesse und seine Fachkenntnis soll der Interessent besonderes Augenmerk legen: wie ist die Beratungsleistung? Wird auf alle denkbaren Nebenkosten und auf sonstige gesetzliche Bestimmungen hingewiesen? Welche Fragen werden gestellt? So zeugen beispielsweise Rückfragen zu Renovierungen oder der Bausubstanz von Fachkenntnis. Bei der Einbeziehung externer Hilfe wie Sachverständigen oder Rechtsanwälten sollten Sie als guter und professioneller Makler nichts einzuwenden haben.

8. Abschätzung des möglichen Preises

Zur guten Vorbereitung gehört auch, dass Sie bereits Objekte zusammengestellt haben, die in Ausstattung und Lage vergleichbar sind. Zu empfehlen ist auch eine von anderen Objekten unabhängige Abschätzung des Preisgefüges der Region. Insgesamt wird von Ihnen erwartet, eine erste preisliche Einschätzung abgeben zu können. Je nachvollziehbarer diese für den Kunden ist, desto höher wird er sie Ihnen anrechnen.

Möglicherweise hat der Kunde bereits eine überschlägige Online Immobilienbewertung durchgeführt, um sich ein erstes eigenes Bild zu machen. Nehmen Sie diese Einschätzungen ernst, damit der Kunde Ihnen sein Vertrauen schenkt. Wenn Sie der Meinung sind, dass seine Ermittlung nicht richtig ist, erläutern Sie ihm Ihre Gründe für diese Einschätzung.

9. Die Höhe der Maklerprovision

An dieser Stelle wird darauf hingewiesen, dass die Höhe der Maklerprovision im Rahmen bestimmter Grenzen grundsätzlich sogar verhandelt werden kann und deren Höhe von verschiedenen Faktoren anhängig ist.

10. Der gute Kontakt

Als Kriterium für gute Makler wird zu guter letzt noch aufgeführt, dass ein Profi mit dem Eigentümer in regelmäßigem Kontakt bleiben sollte und über seine Aktivitäten bezüglich des Objektes berichten sollte. Auch über den Verhandlungsstand möglicher Gespräche sollten Sie Ihren Kunden stets aufklären. Dadurch steigt nicht nur das Vertrauen in Sie und Ihre Arbeit sondern auch die Zahlungsbereitschaft für Ihre Provision, da der Kunde auf diese Weise mitbekommt, wie viel Arbeit Sie sich mit der Vermittlung machen.

Wenn Sie wissen, worauf die Interessenten bei der Maklersuche achten, können Sie daraus für sich und Ihre Vermarktungsstrategien schließen, welche Kanäle besonderes Augenmerk verdienen. Es empfiehlt sich deshalb immer, sich mit den Kundenwünschen und den Suchkriterien der Interessenten auseinanderzusetzen. Auf diese Weise schaffen Sie es, sich bereits vom Suchverhalten her in Ihre Kunden hinein zu versetzen und gehen bereits den ersten Schritt zur optimalen Kundenzufriedenheit.

 Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook