5 Tipps für Ihren Immobilien Blog

Das Potenzial des Online Marketings haben bereits viele Makler für sich und ihr Geschäft entdeckt. Ein beliebtes Mittel für einen erfolgreichen Auftritt als Makler im Internet ist das Führen eines Blogs. Hierfür fassen wir Ihnen im Folgenden 5 zentrale Tipps zusammen.

Zahlreiche Makler, aber auch einfach Personen, die das Thema Immobilien interessiert, führen inzwischen einen Blog auf ihrer Internetseite. Dabei handelt es sich um das regelmäßige Veröffentlichen von Neuigkeiten, nahezu analog eines Tagebuchs (daher die Bezeichnung Blog vom englischen Web-log für „Internettagebuch“). In der Regel erhoffen sich die Blogger hierdurch, eine möglichst große Leserschaft zu erreichen oder im Sinne einer guten Suchmaschinenoptimierung viel Inhalt zu produzieren, der sie bei den Suchmaschinen für die passenden Begriffe auf gute Ergebnispositionen bringt.

Leser gewinnen mit Blog

Mit einem guten Immobilien Blog können Sie auf einfache Weise eine eigene Leserschaft bekommen; Bild: © gpointstudio – Fotolia.com

1. Festlegung der Zielgruppe

Eine wichtige Grundüberlegung vor der Erstellung Ihrer Einträge sollte sein, wen Sie mit Ihrem Inhalt überhaupt erreichen wollen. Experten oder Laien? Immobiliensuchende oder –anbieter? Für Miete oder Eigentum? Oder gibt es sogar darüber hinaus spezielle Zielgruppen, die Sie mit Ihren Beiträgen besonders erreichen wollen? Schreiben Sie gezielt für diese Leserschaft, um für die hierfür themenbezogenen Schlagwörter bei den Suchmaschinen besser gefunden zu werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand auf Ihre Seite kommt und bei Ihnen genau das findet, was er im speziellen sucht, wird somit erhöht.

2. Wahl der Themen

Hier gilt es, Themen zu finden, die auch tatsächlich für die gewünschte Leserschaft von Interesse sind. Bei welchem Thema können gerade Sie Ihren Lesern interessante Informationen bieten? Ob Sie ein Objekt vermittelt haben wird niemanden interessieren. Versuchen Sie hier eher auf allgemeine Entwicklungen des Marktes (regional oder überregional) einzugehen. Auch die Befassung mit aktuellen rechtlichen Entwicklungen interessiert eine breite Leserschaft. Sogar über Gestaltungstipps könnte sich ein Immobilienblog beziehen.

3. Verwendung einer einfachen Sprache

Ihr Blog sollte unbedingt gepflegt und korrekt geschrieben sein. Dennoch sind hier keine Schachtelsätze oder juristische Fachtexte gefragt, sondern angenehm lesbarer Inhalt. Andernfalls besteht die Gefahr, dass der Leser Ihre Seite schnell wieder verlässt und sich eine übersichtlichere Zusammenfassung der gewünschten Informationen sucht. Lesen Sie dazu mehr in unserem Artikel So schreiben Sie Texte optimiert fürs Internet.

Je nach eigener Vorliebe können Sie Ihren Makler Blog auch aus einer persönlichen Schreibperspektive führen, also in der „ich“-Form von Ihren eigenen Ansichten berichten. Das erleichtert in manchen Fällen eine exakte Recherche, da es für Ihre Ansicht schließlich keine klaren Quellen geben muss. Außerdem sprechen Statistiken für diesen Schreibstil, die belegen, dass die Kommentarfunktion bei solchen Artikeln stärker genutzt wird.

4. Einbettung von Links, Bildern und Videos

Um Ihren Immobilienmakler Blog möglichst umfangreich und abwechslungsreich zu gestalten, sollten Sie unbedingt Bilder verwenden und in Ihre Artikel einbetten (beachten Sie hierbei die richtige Beschriftung Ihrer Bilder). Auch Links auf weiterführenden Inhalt oder sogar Videos sind gute Möglichkeiten der Erregung des Interesses Ihres Lesers.

Besonders Graphiken und Statistiken sind beliebte Inhalte. Studien beweisen, dass die Wahrscheinlichkeit der Weiterleitung über ein soziales Netzwerk deutlich höher ist, wenn in einem Artikel eine Graphik zur Erläuterung verwendet wird. Außerdem lassen sich hierdurch Ihre Ausführungen sehr anschaulich belegen und nachvollziehen.

5. Verbreitung über soziale Netzwerke

Nach dem Schreiben eines neuen Artikels in Ihren Immobilienmakler Blog können Sie entweder die Beine hoch legen und darauf warten, dass Google Ihren Inhalt erkennt und Sie bald jemand über die Suchfunktion findet. Die wesentlich erfolgversprechendere Variante ist hingegen, Ihren neu eingestellten Inhalt in sozialen Netzwerken zu veröffentlichen. Hier erreichen Sie auf Anhieb eine größere Leserschaft und können zudem durch eine geschickte Wiederholungsstrategie den Einflussradius Ihres neuen Artikels deutlich erhöhen.

Wie Sie als Immobilienmakler ganz allgemein mit dem Boom-Thema soziale Netzwerke umgehen und für Ihr eigenes Maklergeschäft eine optimierte Social Media Strategie entwickeln und umsetzen lesen Sie in unserem Artikel Erfolgreiche Social Media Strategie für Makler.

Eine sehr einfache Möglichkeit, einen eigenen Blog auf Ihrer Immobilienmakler Internetseite einzurichten bietet sich Ihnen durch die Verwendung eines Content Management Systems wie z.B. WordPress. Lesen Sie hierzu unseren Beitrag Ihre Makler-Webseite mit WordPress optimieren.

 Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook