Mit 5G soll mobiles Internet noch weiter wachsen

Der Smartphone Markt und damit die Verbreitung des mobilen Internets wächst kontinuierlich weiter. Um die Datenmengen zukünftig noch schneller abwickeln zu können, wird bereits fieberhaft an zukünftigen Techniken wie dem “5G-Standard” gearbeitet.

Auch im Jahr 2015 soll die Anzahl an Smartphones wieder weiter steigen. So planen die Hersteller deutschlandweit mit dem Verkauf von 24,6 Millionen Geräten. Das wäre ein beachtlicher Anstieg um 4% im Vergleich zum Vorjahr und könnte die Ausstattungsquote mit Smartphones noch weiter steigern. Bereits jetzt haben 6 von 10 Deutschen ein internetfähiges Handy.

Nutzung mobiles Internet

Die Verbreitung von Smartphones steigt unaufhörlich. Ursache dafür ist vor allem das mobile Internet. Bild: © clownbusiness – Fotolia.com

Mobiles Internet wächst unaufhörlich

Besonders in der Internetfähigkeit liegt schließlich der Erfolg der Smartphones verborgen. So haben nicht nur die Handyanbieter von Jahr zu Jahr neue Verkaufsrekorde zu vermelden, sondern auch die Mobilfunkanbieter spüren den steigenden Smartphone Absatz am unaufhörlichen Wachstum bei den Datenübertragungen, welche in erster Linie den mobilen Internetanwendungen geschuldet sind.

So machen inzwischen die Datendienste durch enorme Wachstumszahlen den größten Bestandteil am Umsatz der Anbieter aus, die reinen Sprachdienste hingegen stagnieren. Eine aktuelle Analyse von GfK, dem Marktforschungsinstitut IDC und der European IT Observatory beziffert dieses Wachstum der Datenübertragung auf enorme 436%, nämlich von einem Gesamtvolumen von 110 Mio. GB in 2014 auf ein erwartetes Volumen von 480 Mio. GB in 2015.

Wachstum mobile Daten

Erwartete mobile Datenübertragung 2015 im Vergleich zu 2014 in Mio. GB

5G soll kommen

Um diese immer größer werdenden Datenmengen verarbeiten zu und immer schnellere Ladezeiten anbieten zu können, wird ständig an den technischen Standards weiterentwickelt. Dabei ist die nächste Stufe, der “5G” Standard, bereits in den Fokus der Entwickler gerückt. Dieser soll die 5. Entwicklungsstufe der Datenübertragung beim Mobilfunk darstellen. Kurz zusammengefasst sieht die bisherige Entwicklung wie folgt aus:

  • 1G (1958-2000): A- bis C-Netze der Post bzw. später Telekom; analoge Übertragung, Verwendung z.B. für Autotelefone
  • 2G (ab 1992): erste digitale Übertragung, dadurch war zum ersten Mal das Versenden von Nachrichten möglich
  • 3G (ab 2004): mit UMTS wurden zum ersten Mal größere Datenübertragungsraten erreicht und somit das mobile surfen möglich gemacht
  • 4G (heute): dank dem nächsten technischen Entwicklungsschritt LTE (Long Term Evolution) sind noch größere Übertragungsmengen möglich und mobile Anwendungen komfortabel bedienbar. Theoretisch sind bis zu 150 Gigabit pro Sekunde übertragbar, die Wartezeit für den Aufbau einer  Internetseite beträgt rund 10-70 Millisekunden.
  • 5G (ab 2020): Durch noch größere Datenübertragung sollen Mobilfunk und Festnetz zusammengebracht werden. Die Wartezeiten beim Seitenaufbau wären mit nur noch 1 Millisekunde praktisch abgeschafft.

Durch diese Weiterentwicklung sind viele weitere Möglichkeiten der Vernetzung denkbar, beispielsweise das autonome Fahren von hoch vernetzten Fahrzeugen oder Fernsteuerungen über den halben Erdball (z.B. medizinische Operationsgeräte).

5G richtet sich eher an die Industrie und Unternehmen in der Unterhaltungsbranche und weniger an für Sie als Makler relevante Anwendungen. Dennoch zeigt sich, dass der Weg für mobiles Surfen weiter geebnet wird. Bereits heute finden über die Hälfte aller Internetzugriffe von mobilen Geräten statt. Achten Sie deshalb unbedingt darauf, dass Ihre Makler Homepage für die Darstellung auf mobilen Endgeräten optimiert wird. Wie Sie besonders leicht an eine mobile Version Ihrer eigenen Internetseite kommen erfahren Sie hier bei uns auf omnimakler.de.