So erstellen Sie ein erfolgreiches Online Exposé

Der Großteil an Vermittlungen von Immobilien findet inzwischen über das Internet statt (Immobilienvermittlung über das Internet). Auch hier funktioniert das aber nicht von selbst, Sie müssen Ihre Objekte in optimaler Art und Weise darstellen, um sich von der riesigen Konkurrenz abzusetzen. Beachten Sie deshalb die folgenden Tipps für Ihr Online-Exposé.

Bilder

„Ein Bild sagt mehr als Tausend Worte“. Genau das trifft auch bei Ihrem Exposé zu. Nutzen Sie unbedingt die Möglichkeit, ausreichend aussagekräftige Bilder hoch zu laden, um Ihren potentiellen Kunden das Objekt schmackhaft zu machen. Ein Exposé ohne Bild ist heutzutage fast nicht mehr vorstellbar und schreckt jeden Interessenten ab. Hier sollten Sie durchaus sogar so weit gehen, die kleinen Makel des Objekts nicht zu vertuschen. Spätestens bei der Wohnungsbesichtigung werden diese ohnehin entdeckt. Durch eine ehrliche und umfangreiche Darstellung des Objekts erzeugen Sie also nicht nur Vertrauen, sondern ersparen sich ggf. sogar noch sinnlose Besichtigungstermine.

Expose ohne Bild
Die Vorschau eines Exposés ohne Bild…

Expose mit Bild
…und eines mit Bild. Welches würden Sie eher anklicken?

Objektbeschreibung

Der zentrale Ort für Ihre Bewerbung des Objektes ist die textliche Objektbeschreibung. Hier können Sie Ihr ganzes Geschick und Ihre ganze Erfahrung als Makler spielen lassen. Durch den Freitext sind Ihnen hier in Ihren Ausführungen keine Grenzen gesetzt. Dennoch gibt es ein paar Grundregeln, die Sie hier beachten sollten:

  • Schreiben Sie nicht zu lang. Ein langer Text wird i.d.R. nicht vollständig gelesen. Versuchen Sie also nicht ins Plaudern zu verfallen und stellen Sie Ihre Informationen gut verständlich zusammengefasst dar. Es soll schließlich auch beim Besichtigungstermin noch etwas zu erzählen geben
  • Schreiben Sie aber auch nicht zu kurz. Eine reine Abhandlung von Stichpunkten wird vor allem weibliche Interessenten wesentlich schlechter ansprechen, als ein Fließtext mit vielen Adjektiven.
  • Versprechen Sie auf keinen Fall etwas, was das Objekt nicht halten kann!
  • Nennen Sie die Kerninformationen des Objekts noch mal, egal ob diese bereits in den Kennzahlen genannt sind. Diese sollten unbedingt umfassen: Wohnfläche (und ggf. Grundstücksfläche), Kaltmiete (oder Kaufpreis), Anzahl der Zimmer, ggf. Provision und Courtage.
  • Nennen Sie die Besonderheiten des Objekts wie beispielsweise eine vorhandene Einbauküche, ein Kachelofen, eine Sonnenterrasse etc. und machen Sie diese schmackhaft. Diese keinen Extras sind oft der Ausschlaggebende Pluspunkt im Vergleich zu den Angeboten der Konkurrenz.
  • Beschreiben Sie die Umgebung des Objekts. Sind Schulen vorhanden? Gibt es Einkaufsmöglichkeiten? Wie ist die Anbindung für den öffentlichen Nahverkehr und für den Autofahrer?
  • Die Freigabe der Adresse ist meist eine Einstellungsfrage des Maklers. Lesen Sie die Vor- und Nachteile in unserem Artikel Adressfreigabe bei Online-Angeboten.

Grundriss

Wenn möglich sollten Sie einen Grundriss des Objekts einstellen. Hiermit können Interessenten schon vom ersten Moment an ins Träumen geraten, da sie die Wohnung gleich gedanklich einrichten werden. Sollten Sie nur einen sehr technischen Grundriss haben, stellen Sie diesen höchstens als zusätzliche Anlage mit ein. Sie sollten dann auf einen Dienst zurückgreifen, der den Plan für das Laienauge verständlich gestaltet und optisch aufbereitet. Diese Dienste werden meistens von den großen Portalen angeboten, es gibt aber auch externe Anbieter.

Objektdaten

Vergessen Sie nicht, auch die vordefinierten Objektdaten anzugeben. Hier gibt es meist Abfragen des Onlineportals, in denen Sie bestimmte Kennwerte wie Balkon, Garten, Aufzug, Einbauküche etc. ankreuzen können. Nehmen Sie diese Einteilung unbedingt vor und übersehen Sie keinen Punkt, da über diese Begriffe gesucht bzw. gefiltert werden kann. Wenn einem Interessenten ein bestimmtes Kriterium absolut wichtig ist, wird er sich bei seiner Suche diejenigen Objekte ausblenden lassen, die dieses Kriterium nicht erfüllen (bzw. bei welchen es unter den Objektdaten nicht angegeben wurde). Es wäre doch schade, wenn Ihr Objekt hier ausgeschlossen wird, obwohl es das Kriterium eigentlich erfüllen würde.

Angaben über Sie als Makler

Auch über Sie als Makler sollten genug Informationen im Online Exposé enthalten sein. Machen Sie es dem Interessenten leicht, Sie zu kontaktieren. Außer einem Kontaktformular sollten Sie weiterhin noch mindestens Ihre Telefonnummer, E-Mailadresse und die Adresse Ihrer eigenen Internetseite angeben. Sollten Sie ein Facebook Unternehmensprofil besitzen empfiehlt sich auch die Angabe Ihrer Facebook-URL. Bedenken Sie jedoch unbedingt, dass wirklich interessierte Besucher des Exposés mit großer Wahrscheinlichkeit Ihre Internetseite besuchen werden. Sollte der Interessent von einem mobilen Gerät aus im Internet surfen (die großen Onlineportale sind alle für mobile Geräte optimiert), ist es für die weitere Entwicklung von großer Bedeutung, ob Ihre Seite für Smartphones optimiert dargestellt wird, da ein großer Teil der Besucher eine Internetseite sofort wieder verlassen, wenn diese nicht für ihr Gerät optimiert dargestellt wird. Testen Sie hier durch einfache Eingabe Ihrer URL, wie Ihre eigene Internetseite nach der Optimierung für mobile Endgeräte auf einem Smartphone angezeigt werden könnte.

Die Vermakelung von Objekten über das Internet ist kein Selbstläufer. Genauso wie beim Exposé in Papierform müssen Sie auch bei der Onlineversion einiges beachten, um ein Objekt erfolgreich zu vermitteln. Ratsam ist in jedem Fall die Ergänzung Ihres Exposés mit Ihrem Internetauftritt. Im besten Fall ist dieser auch für Benutzer mobiler Endgeräte gerüstet.

 Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook