Facebook Besucher anzeigen – geht das?

Viele Programme versprechen die Anzeige von Besuchern des eigenen Facebook Profils, da sich diese Information viele Nutzer wünschen. Hierhinter verbergen sich allerdings immer unseriöse Angebote.

Viele Facebook Nutzer würden gerne wissen, wer ihr Profil besucht hat. Gerade für Makler wäre diese Information hilfreich, da nach dem Besuch ohne Hinterlassen einer Nachricht die Kontaktaufnahme durch den Makler versucht werden könnte. Facebook bietet diese Funktion nicht an, doch es gibt einige Anbieter im Internet, die mit eben dieser Information werben. Von diesen Angeboten sollten Sie unbedingt Abstand nehmen.

Anzeige der Besucher von Facebook nicht gewollt

Der Grund, warum über Facebook die Information über die Profilbesucher nicht ausgewertet werden kann ist einfach: es ist schlichtweg von Facebook selbst nicht gewollt. Facebook will durch diese Politik in gewisser Weise die Privatsphäre der Nutzer schützen und befürchtet negative Auswirkungen, wenn zukünftig jeder Benutzer wüsste, dass der Profilbesitzer sehen kann, ob seine Seite besucht wurde und sogar wie oft. Da diese Möglichkeit der Auswertung seitens Facebook nicht besteht ist es aber auch keinen Drittanbietern möglich, diese Werte auszulesen.

Facebook

Facebook ist oft nicht gerade zimperlich bei der Frage über die Privatsphäre. Bei den Profilbesuchern werden aber keine Namen heraus gegeben. Bild: www.facebook.com

Versprechen von Drittanbietern unseriös

Der Wissensdurst nach der Information, wer das eigene Facebook Profil besucht hat ist allerdings riesig, wodurch eine gewisse Nachfrage für derartige Angebote entsteht. Dadurch sprießen zahlreiche Anbieter aus dem Boden, die behaupten, angeblich die Namen der Besucher aufzeichnen zu können. Hierfür sei nur die Installation eines Add-ons für den Browser oder eine Facebook App nötig.

Fällt man allerdings auf das Versprechen herein bekommt man nicht die gewünschte Information. In der Regel werden nur zufällige Benutzer ausgesucht und mit Namen von Usern aus der Freundesliste ergänzt. Die Anwendung “my top friends”, die sich zeitweise großer Beliebtheit erfreute, kann die versteckten Daten auch nicht auswerten sondern bietet eine Zusammenstellung aus anderen Werten, die von der Aktivität der User berichten: Posting-Verhalten, Likes, Kommentare

Viel schlimmer als die Fehlinformation ist aber, dass man sich meistens der Gefahr eines Trojaners bzw. Facebook Wurms aussetzt: entweder dieser wird durch das Aufrufen einer Internetadresse aktiviert oder er wird mit der ersehnten App bzw. dem angeblichen Add-on gleich selbst installiert.

Schon manch großer Wurm bei Facebook

In der Vergangenheit haben sich durch diese Vorgehensweise schon manch große Würmer durch die Facebook Reihen gefressen. Diese verbreiten sich rasant über die Freundesliste, da sie im Namen des Profilbesitzers Nachrichten schreiben, die das Add-on oder den Link als funktionierendes Werkzeug anpreisen. Einige derartige Programme hatten Schätzungen zufolge eine Reichweite von bis zu einer Million Usern.

Sollten Sie Opfer eines solchen Programms geworden sein, können Sie dieses bei Facebook über die Kontoeinstellungen los werden, indem Sie die schadhafte Anwendung deinstallieren. Fair wäre dann trotz des unangenehmen Anlasses eine Nachricht an alle Kontakte, dass Mitteilungen mit einem Inhalt wie oben beschrieben nicht von Ihnen stammen und nicht geöffnet werden dürfen.

 Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook