Infografiken selbst erstellen

Mit Hilfe von Infografiken können Sie Ihre Veröffentlichungen aufwerten, schneller begreifbar und leichter lesbar machen. Hier beschreiben wir Schritt für Schritt, wie Sie auch für Ihre eigene Makler Internetseite oder für Ihre Posts Infografiken erstellen.

Die zahlreichen Vorteile von Infografiken haben wir bereits im Artikel 8 gute Gründe für Infografiken beschrieben. Sollten wir Sie damit neugierig gemacht haben, beschreiben wir Ihnen in diesem Artikel in 5 Schritten, wie Sie am besten selbst erfolgreiche Infografiken erarbeiten.

Beispiel einer Infografik

Beispiel für eine Broschüre, die stark mit Infografiken geprägt ist. Bild: © mpfphotography – Fotolia.com

Schritt 1: Die Zielgruppe festlegen

Eine Infografik ist nur dann erfolgreich, wenn sie interessant ist. Ob sie interessant ist liegt dabei natürlich immer im Auge des Betrachters. Bevor Sie sich an die Arbeit machen und selbst eine Infografik erstellen, sollten Sie sich deshalb überlegen, wen Sie damit erreichen wollen.

Schritt 2: Das Thema auswählen

Sind Sie sich im Klaren über die Zielgruppe für Ihre Infografik, müssen Sie als nächsten ein Thema finden, welches diese Zielgruppe besonders interessiert. Versetzen Sie sich dafür in die Lage eines gewünschten Lesers: was beschäftigt ihn in besonderem Maß? Welche Information könnte ihn zum Anklicken bewegen?

Indizien hierfür können beispielsweise Ihre bisherigen Veröffentlichungen in sozialen Netzwerken oder auf Ihrer eigenen Makler Internetseite sein. Werten Sie mit Hilfe von Google Analytics aus, welche Themen in der Vergangenheit besonders erfolgreich waren (s. Artikel So benutzen Sie Google Analytics für Ihre Makler Internetseite)

Auch die Abfrage mit Hilfe von Google Trends kann sinnvolle Erkenntnisse bringen: hier erfahren Sie, welche Begriffe derzeit am gefragtesten sind (s. Artikel Die besten Google-Funktionen für Immobilienmakler).

Schritt 3: Die Daten recherchieren

Zu dem gefundenen Thema müssen Sie nun eine Recherche durchführen und zunächst mal alle relevanten Informationen zusammentragen. Das beliebteste Mittel dabei ist die Google Suche. Versuchen Sie hier aber auch Fakten zu ermitteln, die nicht jeder Interessent auf den ersten Klick gleich selbst hätte herausfinden können, sondern stecken Sie in die Recherchearbeit ruhig ein Stückchen Mühe, schließlich sind die hier gefundenen Daten die zentrale Aussage Ihrer Infografik.

Wichtig ist, dass Sie eine Auswahl aus all Ihren Ergebnissen treffen müssen. Infografiken sollen übersichtlich und schnell erfassbar sein, da sind seitenlange Erhebungen nicht wirklich förderlich. Außerdem sollten Sie sich bei der Suche immer gleich die Quellen mit notieren, um diese ggf. angeben zu können. Manchmal ist es schwer, eine Quelle im Nachhinein wieder ausfindig zu machen.

Schritt 4: Die Infografik erzeugen

Am besten teilen Sie nun erst mal Ihre gefundenen Ergebnisse danach ein, ob diese sich grafisch darstellen lassen, oder ob Sie diese in Textform vermitteln müssen. Natürlich sollten Sie für eine Infografik versuchen, möglichst viel Information verbildlichen zu können, andernfalls wäre es ggf. ratsamer, einen Text mit einzelnen eigenständigen Grafiken und keine Infografik im eigentlichen Sinn zu erzeugen.

Bringen Sie die Inhalte, die Sie vermitteln wollen, in eine sinnvolle Reihenfolge. Entweder eine logische Folge von einem zum nächsten logischen Schritt, oder eine chronologische Reihenfolge, die den zeitlichen Ablauf abbildet.

Das eigentliche Erstellen der Grafik, also das Umarbeiten der in Textform vorliegenden Informationen in verständliche Bilder und Grafiken können Sie einem Designer überlassen, wenn Sie ein sehr professionelles Ergebnis haben wollen. Die günstigere Alternative ist meistens, wenn Sie sich selbst an die Erstellung der Infografik setzen. Dafür können Sie zum Beispiel die Programme auf infogr.am oder easel.ly nutzen.

Schritt 5: Die Infografik veröffentlichen

Je breiter Sie die Wege der Veröffentlichung streuen, desto mehr Menschen werden Sie erreichen. Eine Veröffentlichung über mehrere Kanäle sollte also in Ihrem Interesse sein. Hierbei können Sie alle Möglichkeiten des digitalen Marketings nutzen: erstellen Sie einen Artikel auf Ihrer eigenen Makler Internetseite, posten Sie die Infografik selbst oder einen Hinweis auf Ihren Artikel in den sozialen Netzwerken (s. Artikel Social Media für Immobilienmakler), teilen Sie die Information in Foren oder Communities oder bieten Sie sie einschlägigen Blogs zur Veröffentlichung an – je mehr Leser Sie erreichen, desto mehr hat sich Ihre Arbeit für die Infografik gelohnt.

Ärgerlich ist allerdings, wenn die Infografik erfolgreich weiter verwendet wird, aber im Laufe der verschiedenen Veröffentlichungen Ihr Copyright irgendwann vergessen wird. Beachten Sie deshalb besonders bei der öffentlichen Weitergabe, dass Ihr Firmenname und/oder Ihr Logo in der Infografik auftaucht, denn schließlich wollen Sie ja einen Imagegewinn für Ihr Unternehmen erreichen.

Zur Nachverfolgung des Erfolgs Ihrer Infografik empfehlen sich neben Google Analytics auch besondere Tracking Programme, die Ihnen den Verteilerpfad darlegen können. Hier können Sie unter Umständen Wege Ihrer Grafik ermitteln, die Ihnen wieder neue Ideen für Zielgruppen oder Themen Ihrer nächsten Infografik eröffnen.

Wenn wir Sie mit diesem Artikel inspiriert haben und Sie selbst eine Infografik erzeugt haben, lassen Sie uns das in den Kommentaren wissen und posten Sie den Link auf Ihre Grafik. Es wäre schön, hier eine Beispielsammlung an Infografiken zu Immobilienthemen zu erhalten.

 Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook