So schreiben Sie Texte optimiert fürs Internet

Das Leseverhalten an einem Computerbildschirm ist nachgewiesenermaßen anders, als bei Texten auf Papier. Diesen Umstand sollten Sie beachten, wenn Sie Texte für Ihre Immobilienmakler Internetseite verfassen. Mit ein paar Tricks können Sie die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Text gelesen wird, erheblich steigern.

Länge

Das Lesen am Bildschirm ist anstrengender als von Papier. Der Körper ist jedoch seit Urzeiten darauf trainiert, seinen Energiehaushalt zu schonen, weswegen das Lesen von Texten am Bildschirm als unangenehmer empfunden wird. Außerdem sind wir vom Internet gewohnt, sehr schnell mit genau den gesuchten Informationen versorgt zu werden. Das ist der Grund, warum zu lange Texte auf Internetseiten in der Regel nicht gelesen werden. Die Besucher, die auf der Suche nach bestimmten Informationen sind, werden eher den Text ungelesen wieder verlassen und sich über eine Suchmaschine schnell zu einer Seite bringen lassen, auf der die gesuchte Information schneller herauszulesen ist.

Beschränken Sie Ihre Texte deshalb auf ein komfortabel lesbares Maß (möglichst nicht über 1.000 Wörter). Wenn Sie mehr Informationen mitzuteilen haben, teilen Sie den Artikel lieber in Unterkategorien ein und veröffentlichen Sie jedes Thema als eigenen Artikel.

Texte fürs Internet

Auch mit Texten im Internet ist es möglich, die Leser zu fesseln; Bild: © gpointstudio – Fotolia.com

Übersicht anhand der „F“-Form

Texte im Internet müssen übersichtlich sein. Das Leseverhalten von online Texten lässt sich mit dem „F“-Leseverhalten beschreiben. Es werden wie beim Aufbau eines großen „F“ einige Zeilen waagrecht gelesen, dann wird ein Stück senkrecht nach unten gescrollt und etwas kürzer noch mal ein paar Zeilen gelesen (wieder waagrecht), ab da geht die Lesebewegung fast nur noch nach unten, um den Text bis zum Ende zu überblicken.

Fangen Sie also die „F“-Lesebewegung ein. Fesseln Sie den Leser ab den ersten Zeilen, in dem Sie gleich von Anfang an klar machen, worum es Ihnen geht. Dadurch verhindern Sie ein zu schnelles senkrechtes überfliegen. Schaffen Sie zwischendrin immer wieder Akzente wie Absätze oder Zwischenüberschriften, um die waagrechten Teile des F’s einzufangen und hier den Besucher wieder in den Text zurück zu holen.

Sie schreiben nicht nur für Ihre menschlichen Leser

Ihre Texte werden nicht nur von Ihren gewöhnlichen Besuchern gelesen, sondern auch von den Algorithmen der Suchmaschinen durchleuchtet. Im Rahmen einer möglichst guten Anzeige Ihrer Webseite bei den Suchmaschinenergebnissen sollten Sie also auch einige Punkte für die Suchmaschinenoptimierung beachten:

– Ihre menschlichen Leser verlangen nach schnellen und klaren Informationen, keine Schnörkel, keine Wiederholungen.

– Die Suchmaschinen hingegen erwarten die Wiederholung gewisser Kernbegriffe (Keywords), um diese als relevant einzustufen.

Diesen Zwiespalt müssen Sie schaffen, in den Griff zu bekommen. Versuchen Sie einen goldenen Mittelweg zu finden und schreiben Sie so verständlich und kurz, dass Ihre Leser Ihre Texte lieben. Vermeiden Sie aber gleichzeitig Umschreibungen, die die Suchmaschinen evt. nicht richtig zuordnen können, sondern wiederholen Sie getrost die Begriffe, die Ihnen wichtig sind. Wenn Sie ansonsten strukturiert genug schreiben, werden Ihre Besucher Ihnen das verzeihen.

Bedenken Sie beim Schreiben Ihrer Texte immer, dass ein Besucher niemals zufällig auf Ihrer Makler Internetseite gelandet ist. Es kommt praktisch nie vor, dass jemand am Computer sitzt und sich auf gut Glück durch irgendwelche Begriffe stöbert, normalerweise verfolgt jeder Besucher ein Ziel. Wenn Sie sich klar darüber sind, weshalb der Leser gerade auf Ihrer Webseite gelandet ist, können Sie besser darauf reagieren, wie Sie seinen Wissensdurst am besten stillen können – und gleichzeitig am besten klar machen, warum Ihr Angebot genau das richtige für den Besucher ist.

 Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook