Worauf Makler beim Influencer Marketing achten sollten

Das Influencer Marketing, also die Streuung von Inhalten mit Hilfe von Beziehungen zu einflussreichen Personen in sozialen Netzwerken, unterliegt gewissen Regeln. Hier fassen wir zusammen, wie eine zielführende Strategie aussehen kann.

In unserem Artikel Ist Influencer Marketing für Makler sinnvoll? beschreiben wir ganz allgemein, was es mit diesem Begriff auf sich hat. Ob Sie als Makler diese Form des online Marketings in Ihre eigene Social Media Strategie als Makler aufnehmen, ist Ihnen natürlich freigestellt. Sollten wir Sie aber so neugierig gemacht haben, dass Sie einen Versuch starten wollen, lesen Sie im Folgenden, welche Schritte Sie beachten sollten.

Schritt 1: Zielgruppe

Wie so häufig liegt der Anfang einer erfolgreichen Strategie in der Festlegung der Zielgruppe. Wen wollen Sie mit dieser Marketingmaßnahme erreichen? Nur wenn Sie sich hierüber im Klaren sind, können Sie recherchieren, welche Influencer bei dieser Gruppe besonderes Gehör finden und somit für Ihre Zusammenarbeit besonders geeignet sind.

 

Facebook Zielgruppe

Erst wenn Sie eine bestimmte Zielgruppe im Auge haben, können Sie sich Gedanken über die weitere Strategie für das Influencer Marketing machen. Bild: © drubig-photo – Fotolia.com

Schritt 2: Influencer

Wenn Sie sich bei Ihrer Zielgruppe etwas genauer umsehen, werden Sie bald bestimmte Personen ausmachen können, deren Inhalte sehr viel geteilt werden oder die bei Konversationen sehr häufig vertreten sind. Nun sollten Sie mehr über diese User herausfinden, in erster Linie funktioniert das über deren Profil, zusätzlich dazu sollten Sie aber auch den Namen bei Google überprüfen. Wenn es sich tatsächlich um eine geeignete Person handelt, so werden Sie zahlreiche Einträge verschiedenster Internetseiten angezeigt bekommen, denn erfolgreiche Influencer werden oft zitiert oder geben Interviews.

Schritt 3: Gemeinsamkeiten

Nun, da Sie vielversprechende Kandidaten für eine Zusammenarbeit gefunden haben, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, was Sie beide denn verbindet. Aus welchem Grund passen Ihre Themen zusammen? Was können Sie bieten, von dem der Influencer auch profitieren kann? Denn bei dieser Marketing Strategie geht es ums Geben UND Nehmen, Sie müssen dem Influencer auch etwas bieten können, was auch für ihn von Vorteil ist, andernfalls werden Sie wenig Gehör bei ihm finden.

Schritt 4: Kontaktaufnahme

Im Laufe Ihrer Recherche über den Influencer haben Sie sein Profil besucht, seine Konversationen überflogen, seinen Blog gelesen – ganz allgemein konnten Sie eine Menge über seine Art der Kommunikation und seine Brennpunktthemen erfahren. Das können Sie nun ausnützen, denn Sie wissen, wie Sie die Kontaktaufnahme gestalten müssen, um eine Reaktion zu erhalten.

Sehr wichtig ist bei diesem Schritt, dass Sie nicht übereilig mit Ihrem Anliegen sind. Influencer Marketing ist eine Form des Beziehungsaufbaus. Lernen Sie die Leute kennen, tauschen Sie sich aus, schaffen Sie gegenseitiges Vertrauen. Erst dann ist es möglich, eine natürliche Form der Zusammenarbeit zu erreichen und nur diese wird erfolgreich sein.

Schritt 5: Evaluierung

Wie der erste Schritt ist auch der letzte Schritt vieler Strategien der gleiche: Überprüfen Sie den Erfolg Ihres Beziehungsaufbaus. Nutzen Sie Auswertungsprogramme für Ihre Makler Internetseite (z.B. mit Google Analytics) und für Ihre Profile in den sozialen Netzwerken (s. Artikel Analyse Ihrer Facebook Besucher). Wenn Sie merken, dass dem Aufwand kein Erfolg zuzuschreiben ist, sollten Sie Ihre Bemühungen anpassen oder vielleicht sogar einstellen.

Bevor Sie das Handtuch werfen sollten Sie aber bedenken, dass Influencer Marketing immer immens viel Zeit kostet. Vertrauen baut sich nicht von heute auf morgen auf und auf digitale Beziehungen benötigen eine Weile, ehe jeder Part versteht, wie der andere tickt. Wenn Sie es gut anstellen kann Influencer Marketing aber eine tolle Ergänzung für Ihr digitales Marketing sein und Ihre Reichweite potenzieren.