Über die Hälfte aller Deutschen surft mobil im Internet

Eine aktuelle Studie belegt erneut das rasante Wachstum des mobilen Internets. Inzwischen surft in Deutschland mehr als die Hälfte der Bevölkerung mit mobilen Endgeräten. Für die Wirtschaft gibt es noch sehr viel Potenzial.

Ob in der Warteschlange, im Café oder im Zug – überall nutzen Menschen die Zeit mit dem Blick auf ihr Smartphone. Das mobile Internet auf dem Smartphone oder Tablet wird folglich immer beliebter. Laut einer aktuellen Studie der Initiative D21.

Demnach surfen in Deutschland bereits 54 % der Bevölkerung mobil im Internet. Im Vergleich zum Vorjahr, in dem noch „nur“ 40 % der Menschen mobil online waren, ist das ein Anstieg um 35 %.

Nutzung mobiles Internet

Anstieg der Nutzung des mobilen Internets in Deutschland

Auch die Ausstattungsquote mit internetfähigen mobilen Endgeräten ist laut der Studie gestiegen. So besitzen 58 % ein Internetfähiges Handy und 26 % ein Tablet. Der Vergleich zum Vorjahr zeigt auch hier das beachtliche Wachstum, hier waren es noch 37 und 13 %.

Smartphone Ausstattung

Ausstattungsquote mit mobilen Geräten

Auswirkungen der veränderten Kommunikation

Die Meinung über diese Entwicklung ist unter den Befragten jedoch geteilt. Von den Nutzern des mobilen Internets sehen 80 % es als klaren Vorteil an, auf einfache Weise mit Familie und Freunden in Kontakt bleiben zu können. 70 % der mobilen Internetnutzer sehen jedoch ein Risiko darin, dass sich jemand unerwünscht Zugang zu ihren Konten und somit zu den persönlichen Daten verschafft

Für alle Befragte gemeinsam betrachtet gaben 67 % die Einschätzung ab, dass die zwischenmenschliche Kommunikation oberflächlicher wird. Nur rund 20 % sind der Meinung, dass das gesellschaftliche Miteinander positiv beeinflusst wird.

Fazit der Studie

Die Initiative D21 – ein Konsortium aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Bildung – befasst sich in erster Linie mit den Auswirkungen der Digitalisierung. Deren Ergebnis der Studie lautet, dass die Gesellschaft erst lernen müsse, mit diesen neuen Medien umzugehen. Denn neben dem Komfort, den die neuen Technologien mit sich bringen, sei auch ein gewisses Gefahrenpotenzial erkennbar. Aus wirtschaftlicher Sicht betrachtet zeigt die Studie, dass bei deutschen Unternehmen noch viel Potenzial zur Nutzung der neuen Technologien vorhanden ist.

Gerade als Immobilienmakler, für den der erste Eindruck des Kunden ein wichtiger Schritt zum Vertrauensgewinn und somit zum Erhalten des Auftrags ist, sollte die Entwicklung zum mobilen Surfen genau beobachtet werden. Sorgen Sie unbedingt dafür, dass auch die Besucher, die Ihre Makler Internetseite mit dem Smartphone aufrufen ein ansprechendes und professionelles Bild von Ihrem Unternehmen erhalten. Lesen Sie hierzu unseren Artikel Besondere Anforderungen mobiler Internetseiten.

 Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook