Studie zur Nutzung digitaler Medien

Die Arbeitsgemeinschaft Onlineforschung – kurz AGOF – hat einen Sonderbericht zum Wandel der digitalen Mediennutzung veröffentlicht. In diesem zeigt sich, dass auch im Verhalten von Internetnutzern nichts so beständig ist, wie der Wandel. Den größten Zuwachs verzeichnet das mobile Internet.

Die AGOF beschäftigt sich bereits seit 2002 mit der unabhängigen Forschung rund um das Thema digitale Medien. Dabei ist in den letzten Jahren der Fokus auch immer weiter auf das Nutzungsverhalten beim mobilen Internet gelegt worden. Anlässlich der dmexco 2014 wurde nun ein Sonderbericht veröffentlicht, der sich explizit mit dem „Wandel der Internetnutzung“ beschäftigt.

Mobiles Internet auf dem Smartphone

Ein besonderes Augenmerk des Sonderberichts liegt auf der Nutzung des mobilen Internets; Bild: © Maksim Kostenko – Fotolia.com

Grundausrichtung des AGOF Sonderberichts

Dem Sonderbericht liegen Daten aus der digitalen Aktivität von über 50 Millionen Internetnutzern und davon über 30 Millionen Nutzern des mobilen Internets zugrunde, die in Deutschland wohnen und älter als 14 Jahre sind. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf den Wandel gelegt, weswegen die Werte der stationären Internetnutzung mit den Werten aus Erhebungen von vor 3 Jahren und die Werte der mobilen Nutzung mit Erhebungen von vor einem Jahr verglichen wurden.

Wenige Gewohnheiten bei der Internetnutzung

Eine interessante Erkenntnis aus der Vergleichsuntersuchung ist, dass die Internetnutzung einem permanenten Wandel unterliegt. Von Gewohnheiten kann praktisch überhaupt nicht gesprochen werden. Sogar innerhalb des sehr kurzen Zeitraums zeigen sich Änderungen: Kommunikationswege werden immer interaktiver, das Informationsbedürfnis wird immer praxisorientierter und Einkäufe über das Internet sind inzwischen auch mittels Smartphone völlig selbstverständlich geworden.

Zuwächse größtenteils im mobilen Markt

Die größten Zuwächse sind gemäß des Berichts beim mobilen Internet zu verzeichnen. Jedoch gibt es einzelne Themenfelder, die auch im stationären Web noch kräftig zulegen. Für die Werbewirtschaft wird deshalb ein genauer Blick auf die sich verändernden Vorlieben der Nutzer empfohlen. Für Immobilienmakler raten wir zu einem ähnlich geschärften Blick: beachten Sie die Trends und folgen Sie dem Zeitgeist. Andernfalls werden Sie Schwierigkeiten damit haben, sich von Ihrer Konkurrenz abzusetzen.

Insbesondere ein professioneller mobiler Auftritt sollte für Immobilienmakler inzwischen zum Standard geworden sein, um auf die ständig steigenden Nutzungszahlen des mobilen Internets zu reagieren. Studien belegen nämlich, dass fast die Hälfte der Besucher einer mobilen Internetseite diese sofort wieder verlassen, wenn sie nicht für ihr Smartphone optimiert dargestellt wird. Nutzen Sie zur einfachen Umwandlung Ihrer bestehenden Internetseite den Service von Omnimakler und testen Sie unsere mobile Optimierung hier für 30 Tage kostenlos.