5 Tipps für Ihre Social Media Aktivitäten

Die Nutzung von Social Media Kanälen ist inzwischen auch bei Immobilienmaklern weit verbreitet und kann bei der richtigen Strategie ein günstiges und erfolgreiches Instrument für Ihr erfolgreiches Online Marketing bieten. Beachten Sie hierfür die folgenden 5 Tipps.

Machen Sie Ihre Hausaufgaben

Eine Social Media Strategie kann nur dann erfolgreich sein, wenn Sie gewisse Grundvoraussetzungen für Ihre Internetseite erfüllen. Dazu gehört vor allem die Suchmaschinenoptimierung oder die Umsetzung einer optimalen Struktur für Ihre Makler Internetseite. Wenn Sie diese Vorarbeiten nicht erledigt haben, sind alle Arbeiten in sozialen Netzwerken vergebens, denn die bestehenden Defizite Ihres Online Marketings können hiermit nicht ausgeglichen werden.

Schätzen Sie den Aufwand realistisch ein

Bevor Sie sich auf eine Social Media Strategie festlegen, sollten Sie sich ganz genau überlegen, wie viel Zeit Sie hierfür aufwenden müssen. Kalkulieren Sie hier eher mit großzügig geschätzten Werten, da Sie den Zeitbedarf vor Aufnahme Ihrer Arbeit in diesem Bereich möglicherweise zu gering einschätzen. Planen Sie genau, wie viel Zeit Sie neben Ihrer Tätigkeit für Blogbeiträge oder individuelle Antworten auf Fragen oder Kommentare der Netzgemeinschaft übrig haben. Andernfalls könnte Ihre Arbeit in sozialen Netzwerken schnell zur negativ empfundenen Dauerbelastung werden.

Frustrierter Makler

Seien Sie sich bewusst, wie viel Zeit Sie investieren können und wollen, um Frustrationen vorzubeugen. Bild: © fotodesign-jegg.de – Fotolia.com

Werben Sie für Ihre Beiträge

Mit einem Immobilienmakler Blog oder Makler Internetvideos verhält es sich genau so, wie mit Ihrer Internetseite. Die Besucher werden nicht von ganz alleine zu Ihnen finden. Promoten Sie deshalb Ihre Social Media Aktivitäten über möglichst viele Kanäle und führen Sie auch hierfür Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung durch.

Bewahren Sie persönliche Kommunikation – dort wo es nötig ist

Die Kommunikation im Social Media Bereich ist einfach, schnell und billig. Allerdings auch unpersönlich und überhaupt nicht individuell. Für einen ersten Schritt der Kontaktaufnahme kann diese Form der Kommunikation hilfreich sein, die persönliche Konversation zwischen Ihnen und Ihrem Kunden darf aber nie verdrängt werden. Sobald ein Kontakt hergestellt ist und Sie geschäftliche Punkte besprechen wollen, sollten Sie deshalb bei diesen vielversprechenden Kontakten auf die altbewährte Form des persönlichen Gesprächs umschwenken und diese Kontakte auch weiterhin persönlich pflegen.

Allerdings macht die Kommunikation über Social Media absolut Sinn, wenn es um Kontaktpflege geht, bei der sich der hohe zeitliche Aufwand für persönliche Gespräche voraussichtlich nicht lohnt. Beispielsweise die Information von allgemeinen Angeboten an Personen aus Ihrer Kundenkartei. Hier ist dieser Weg der Kontaktpflege ein sehr günstiges und zeitsparendes Mittel.

Produzieren Sie keinen Spam

Das Angebot an Informationen über die sozialen Netzwerke ist gigantisch. Umso kritischer sind die Nutzer mit der Auswahl, welche Informationen sie tatsächlich beachten. Achten Sie deshalb darauf, dass Ihre Beiträge für die Leser, die Sie erreichen wollen, immer einen Mehrwert bieten müssen. Andernfalls werden Sie gedanklich schnell als unnötiger Spam eingestuft und nicht mehr beachtet.

Die sozialen Netzwerke bieten gerade auch Immobilienmaklern eine gute Möglichkeit, im Online Marketing erfolgreich zu sein. Wenn man jedoch einige Spielregeln nicht beachtet, kann der Schuss auch schnell nach hinten losgehen und Sie investieren Zeit in eine Maßnahme, die Ihnen keinen Erfolg bringt. Lesen Sie mehr zu diesem Thema in unserem Artikel  Social Media für Immobilienmakler.

 Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook