Wachstum beim digitalen Marketing ungebremst

Laut einer aktuellen Studie nimmt die Beliebtheit von digitalen Marketingmaßnahmen weiter stark zu. Auch die Budgets erhöhen sich in diesem Bereich. Aus diesen Trends lassen sich auch Erkenntnisse für Ihren eigenen Marketingmix erlangen.

Die Studie von Gigaom und Extole hat Details zum Mix der digitalen Kanäle von Marketingexperten erfragt. Dabei hat sich gezeigt, dass im digitalen Marketing mit weiteren starken Wachstumszahlen zu rechnen ist.

Ziele von digitalem Marketing

Die wichtigsten Ziele von digitalen Marketingmaßnahmen sind den Experten Kundenakquise (91 Prozent Zustimmung), die Steigerung des Bekanntheitsgrades (90 Prozent Zustimmung) und Kundenbindung (84 Prozent Zustimmung). Etwa 72 Prozent der Befragten gaben an, dass das digitale Marketing für die Steigerung der Conversion extrem wichtig sei.

Methoden

Die beliebteste Methode mit rund 86 Prozent regelmäßiger Nutzungsquote ist das E-Mail Marketing, gefolgt von Social Media Arbeit und Suchmaschinenoptimierung mit jeweils rund 70 Prozent Nutzungshäufigkeit. 64 Prozent der Befragten nutzen Content Marketing und 53 Prozent schalten Online Anzeigen.

beliebte Marketing Strategien

Die beliebtesten online Marketing Strategien

Dabei gibt es gegenüber der Social Media Arbeit auch große Vorbehalte. Über die Hälfte der Marketing Experten gab an, dass die Wirksamkeit bzw. die Effektivität der Maßnahmen in sozialen Netzwerken nur schlecht bewertet werden kann. Dennoch überwiegen die Argumente für die Social Media Arbeit, wobei das auch teilweise am großen Druck liegen könnte, der durch die Allgegenwärtigkeit der sozialen Netzwerke und die hohen Nutzungszahlen bei konkurrierenden Unternehmen entsteht.

Meinung Social Media

Die Meinung von Social Media im Online Marketing ist nicht uneingeschränkt positiv

Steigendes Budget

Dass im Bereich des digitalen Marketings zukünftig mehr, oder zumindest genau so viel Geld wie bisher investiert werden soll, sehen mit 96 Prozent der Befragten beinahe alle Teilnehmer gleich. Dabei wollen 37 Prozent ihr Budget auf gleichem Level halten wie bisher, 50 Prozent wollen ihre Ausgaben für digitales Marketing um bis zu 10 % Steigern und 9 Prozent geben sogar an, die Mittel um mehr als 10 % zu erhöhen. Nur 4 Prozent aller Befragten wollen die Ausgaben im Online Marketing Bereich einkürzen.

Dabei kann trotz der oben genannten Zweifel über die Messbarkeit des Erfolgs die Social Media Arbeit die größten Zuwächse erwarten, hier geben 38 Prozent an, die Ausgaben in diesem Bereich im nächsten Jahr noch zu erhöhen. Content Marketing und E-Mail Marketing mit 28 bzw. 25 Prozent Zustimmung werden auch spürbar ausgeweitet.

Budget digitales Marketing

Die Ausgaben für digitales Marketing sollen tendenziell weiter steigen

Für Sie und Ihren eigenen Marketingmix bedeuten diese Werte, dass Sie auch (weiterhin) auf digitale Marketingmaßnahmen setzen sollten, um dem allgemeinen Trend in diese Richtung zu folgen. Wie Sie im Detail Ihr Marketing im Online Bereich zusammensetzen hängt allerdings von Ihren eigenen Vorlieben und Erfahrungswerten ab. Anregungen über die verschiedenen Möglichkeiten erhalten Sie in unserer Rubrik Online Marketing.