Wie lange sollten Inhalte im Internet sein?

Nicht nur wenn Sie einen eigenen Immobilienmakler Blog haben sollten Sie sich Gedanken darüber machen, wie lang die geposteten Inhalte sein sollten. Auch für Facebook-, Twitter- oder sonstige Posts gibt es empfohlene Richtwerte.

Als Immobilienmakler kommen Sie heutzutage kaum mehr aus, wenn Sie keine eigene Immobilienmakler Homepage haben. Manche Makler bieten sogar einen Immobilien Blog auf Ihrer Makler Internetseite an. Hierbei stellt sich aber immer wieder die Frage: wie lange sollten die veröffentlichten Inhalte eigentlich sein? Was ist zu kurz, was zu lang? Auch bei anderen Inhalten im Internet kommt es auf die Länge an.

Auswertung der Länge von Veröffentlichungen im Internet

Die durchschnittliche Länge verschiedener Veröffentlichungen im Internet lässt sich leicht auswerten. Zusätzlich lässt sich ermitteln, welche Inhalte am erfolgreichsten sind und am meisten gelesen oder am meisten geteilt werden. Wenn man nun diese beiden Werte zusammen betrachtet, so entstehen Regellängen, mit welchen statistisch gesehen die größten Erfolge erzielt werden können. Diese haben wir im Folgenden übersichtlich zusammengefasst:

Internetadresse: Am erfolgreichsten sind Internetadressen mit rund 8 Zeichen, da diese leichter zu merken sind als längere Domains. Dabei sollten Zahlen vermieden werden und der Name klar verständlich sein. Eine gewöhnliche Endung wie .de oder .com ist zudem eingänglicher als exotischere Endungen.

Überschrift: Da bei Überschriften in der Regel die ersten drei und die letzten drei Wörter gelesen werden, macht eine Länge von maximal 6 Wörtern am meisten Sinn. Versuchen Sie also, Ihre gesamte Botschaft in nur 6 Wörtern zu übermitteln. Sollten Sie einmal darüber liegen ist das aber vermutlich eher zu verzeihen, als wenn Sie die Überschrift krampfhaft kürzen und somit den Inhalt nicht mehr richtig beschreiben.

Teaser/Einleitungstext: Zur besseren Übersichtlichkeit empfiehlt sich nach der Überschrift ein kurzer “Anreisser”, in welchem der Leser sehr schnell über den zu erwartenden Inhalt informiert wird. Hier kann er abschätzen, ob der Artikel für ihn lesenswert sein könnte. Diese Kurzzusammenfassung sollte nur einen kurzen Absatz mit rund 2-3 Zeilen umfassen.

Blog Artikel: Hier entscheidet die Lesezeit, denn im Internet sind die Besucher gewohnt, Informationen in sehr kurzer Zeit zu erhalten. So sind rund 3/4 der Artikel, die gelesen werden, innerhalb von weniger als 3 Minuten zu lesen. Nur noch rund 5% aller Artikel werden gelesen, wenn sie über 6 Minuten Lesezeit haben. Ein Blogartikel sollte deshalb nicht mehr als 1.600 Wörter lang sein.

Länge Blog Artikel

Bei Artikeln für Ihren Immobilien Blog entscheidet oft die Lesezeit und somit die Länge über den Erfolg.

Viele Tipps und Informationen zum Thema Immobilien Blogs finden Sie z.B. im Artikel 10 elementare Tipps für Artikel Ihres Immobilien Blogs.

Facebook Posts: Posts bei Facebook mit höchstens 40 Zeichen erzielen um 86% mehr Erfolg als Posts mit einer größeren Länge. Hierbei werden Bilder natürlich nicht mit einberechnet. Sollten Bilder gepostet werden empfiehlt es sich, das Augenmerk bei der Zeichenanzahl auf die direkte Bildunterschrift zu setzen, denn diese erzielt die meiste Aufmerksamkeit.

YouTube Videos: Die erfolgreichsten YouTube Videos sind weniger als 3 Minuten lang. Die Erfahrung zeigt, dass nach rund 2,5 Minuten die Aufmerksamkeit nachlässt. Erfolgreiche YouTuber wissen das und packen ihre Informationen deshalb stark komprimiert in die ersten 2,5 Minuten.

E-Mail Betreffzeilen: Auch bei E-Mails kann nachvollzogen werden, mit welchen Parametern eine E-Mail erfolgreich ist – sprich: geöffnet und gelesen wird. Hierbei haben sich Betreffzeilen zwischen 28 und 39 Zeichen als am zielführendsten erwiesen. Mehr zum E-Mail Marketing lesen Sie unter E-Mail Marketing für Makler.

Diese Ergebnisse sind zwar nicht allgemeingültig, schließlich beruhen sie auf ungeprüften Sammlungen von Inhalten, bei welchen die Qualität der Internetseiten sicherlich nicht miteinander verglichen wurde. So ist es natürlich möglich, mit einem sehr langen, aber eben auch sehr guten Artikel mehr Erfolg zu haben als mit einem kurzen, schlechten Artikel. Aber dennoch geben diese Werte, die aus unzähligen Daten gewonnen wurden, einen gewissen Standard wieder. An diesen sollten Sie sich durchaus orientieren.

 Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook