Worauf Sie beim Impressum achten müssen

Die Impressumsseite findet bei der Erstellung der eigenen Internetseite oft nur wenig Beachtung. Fehler, die Ihnen hier passieren, können Sie aber teilweise teuer zu stehen kommen. Beachten Sie deshalb unbedingt die folgenden Hinweise für Ihr Impressum.

Für gewerbliche Angebote ist es gesetzlich vorgeschrieben, ein Impressum anzubieten. Somit ist die Frage, ob Sie eine Impressumsseite brauchen, für Sie als Immobilienmakler ohnehin hinfällig. Doch gibt es auch bei dieser oft nicht besonders aufwändig und meist wenig beachteten Seite wichtige Punkte, auf die Sie achten müssen. Diese Pflichtangaben sind in § 5 des Telemediengesetzes (kurz TMG) genannt.

Impressum rechtskonform ausarbeiten

Als Immobilienmakler müssen Sie für Ihre Internetseite einige gesetzliche Vorgaben beachten; Bild: © Haramis Kalfar – Fotolia.com

Verantwortliche Person

Im Impressum muss die für die Inhalte der Internetseite verantwortliche Person benannt sein. Hierbei kann es sich um eine natürliche Person oder aber auch um eine juristische Person handeln. Zur Nennung der Person gehört hier neben dem Namen auch die Angabe einer gültigen Adresse, unter der die genannte Person erreicht werden kann. Bei juristischen Personen sind die Rechtsform, der Vertretungsberechtigte und sogar Angaben über das Kapital der Gesellschaft mit anzugeben.

Zuständige Aufsichtsbehörde

Eine weitere Pflichtangabe ist die Nennung der zuständigen Aufsichtsbehörde (§ 5 Abs. 1 Nr. 3 TMG). Auch hier sind die zugehörigen Kontaktdaten mit anzugeben. Das Fehlen dieser Angaben ist gemäß eines aktuellen Gerichtsurteils des Landgerichts Leipzig auch abmahnbar. Das bedeutet, dass das Versäumen dieser Angaben zu einer kostenpflichtigen, anwaltlichen Abmahnung führen kann.

Maximaler Kundenschutz

Die Begründung für diese scharfen Wettbewerbsregeln liegt im maximalen Schutz des Kunden, der nur bei der unkomplizierten Kontaktaufnahme zur ausgewiesenen Aufsichtsbehörde auf einfachem Weg Beanstandungen vorbringen kann. Durch das Fehlen dieser Angaben wird eine Beschwerde erschwert, was diesem Makler einen Wettbewerbsvorteil einbringen könnte. Deshalb entschieden die Leipziger Richter im oben angesprochenen Beispiel gegen die Argumentation, dass es sich hier um eine Bagatelle handele.

Weitere Pflichtangaben

Weitere Pflichtangaben gemäß TMG sind zum Beispiel:

  • eine gültige E-Mail Adresse
  • Handels-, Vereins-, Partnerschafts- oder Genossenschaftsregister und die entsprechende Registernummer
  • Die Umsatzsteueridentifikationsnummer nach § 27a des Umsatzsteuergesetzes oder die Wirtschaftsidentifikationsnummer nach § 139c der Abgabenordnung, sofern vorhanden

Diese Auflistung ist nicht unbedingt vollständig. Konsultieren Sie bei Unsicherheiten bezüglich nennungspflichtiger Angaben in jedem Fall Ihren Anwalt.

Neben der Impressumsseite gibt es auf Ihrer Makler Internetseite noch weitere wichtige Nebenseiten, die oft viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommen. Lesen Sie hierzu unseren Artikel 5 Nebenseiten, die Sie nicht vernachlässigen dürfen.

 Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook